Tipps für einen flachen Bauch

Mit einem flachen Bauch fühlt man sich attraktiv und sieht im Bikini gut aus. Gerade im Sommer sind Crop Tops und eng anliegende Kleidung so schön. Damit ein unbeschwerter Gang durch den Sommer gelingt, geben wir hilfreiche Tipps für einen flachen und zufriedenen Bauch.

Viel trinken: am besten mit Infused Water

Stilles Wasser mit verschiedenen Früchten schmeckt im Sommern nicht nur lecker und erfrischend, sondern wirkt auch entschlackend. Der Detox-Effekt macht sich schnell bemerkbar. Der Bauch wird sichtlich flacher und das nur durch Wasser trinken. Empfohlen werden 2-3 Liter pro Tag. Das Trinken von Wasser hat neben einem flachen Bauch noch weitere tolle Nebeneffekte: es hydriert den Körper und bringt den Kreislauf in Schwung. Wasser ist für eine gute Funktionsweise des Körpers absolut notwendig.

Gesunde, kohlenhydratarme Ernährung

Ein flacher Bauch kommt nicht von ungefähr. Eine gesunde und bewusste Ernährung ist das A und O für einen entschlackten Körper. Besonders beliebt zum Abnehmen ist die Low-Carb Ernährung. Bei dieser Ernährungsweise wird auf Kohlenhydrate so gut wie möglich verzichtet. Stattdessen setzt sie auf Ballaststoffe, Vitamine und Proteine. Im Internet gibt es eine Vielzahl leckerer Low-Carb Rezepte zum Ausprobieren.

Lebensmittel wie Salat, Zitronen, Gurken oder Wassermelonen wirken entschlackend und können im Sommer täglich gegessen werden.

Fitnessübungen zum Abnehmen

Für einen schlanken Bauch sind die richtigen Trainingseinheiten wichtig. Als Cardioeinheit lohnt es sich, eine Runde zu joggen oder auf dem Laufband zu laufen. Doch ein flacher Bauch soll auch definiert sein. Sit Ups, Crunches und Planks können täglich mehrmals ausgeführt werden. Im Fitnessstudio kann die Bauchpresse verwendet werden.

Wichtig ist hier, dass die Übungen korrekt ausgeführt werden. Andernfalls könnte es zu schmerzhaften Verletzungen kommen. Gleichzeitig sollte regelmäßig trainiert werden. Von einem Training kommt kein flacher Bauch. Regelmäßiges und konstantes Trainieren wird sich aber schnell bezahlt machen.

Neben dem Training sollte der Körper so oft es geht in Bewegung gehalten werden. Das hält fit und schlank. Nehmen Sie einmal nicht den Aufzug, sondern die Treppe. Laufen Sie zum Büro, anstelle das Auto zu nehmen. Und nach Feierabend können Sie noch einen kleinen Spaziergang mit Ihrem Partner unternehmen. Diese Umstellungen tun nicht weh und können sogar Freude und neue Routinen im Leben schaffen.

Schlank im Schlaf

Im Schlaf einen flachen Bauch bekommen? Das ist mit der richtigen Ernährung und Lebensweise möglich. So sollte vier Stunden vor dem Schlafen gehen keine Nahrung mehr zu sich genommen werden. Das Zubettgehen mit nüchternen Magen erzielt, dass der Körper sich nun besser mit der Fettverbrennung beschäftigen kann – der Abnahme-Effekt tritt ein.

Appetit zügeln

Um schnell einen flachen Bauch zu erlangen, ist es wichtig, die festen Mahlzeiten einzuhalten. Der kleine Hunger zwischendurch sollte intensiv betrachtet werden. Ist der Hunger wirklich da oder möchte man einfach etwas essen aufgrund von Langeweile oder leichtem Appetit? Letzteres tritt öfters auf als wir es uns eingestehen wollen. Kalorien- und zuckerarmes Obst kann hier die Lösung sein. Aber auch das Zähne putzen oder Kaugummi kauen kann den Appetit effektiv zügeln. Es gilt also: desto weniger Snacks gegessen werden, umso schneller ist der Bauch flach.

Kein Alkohol

Für einen flachen Bauch müssen auch Kompromisse eingegangen werden. Den ganzen Tag wird auf eine gesunde Ernährung und Sport geachtet und am Ende des Tages wird das Glas Wein eingeschenkt. Klingt falsch? Ist es auch. Alkohol ist eine versteckte Zuckerquelle mit bösen Folgen. Mit dem Trinken von ein bis zwei Gläsern am Abend kann der gesamte positive Effekt des Tages zerstört werden. Die ganze Disziplin und Arbeit, die in einen flachen Bauch gesteckt wird, wäre umsonst. Das wäre zu schade. Daher einfach einmal auf Alkohol verzichten und diesen gegen einen Feierabend-Tee ersetzen. Es muss ja nicht auf Dauer sein, aber für den Beginn ist es ein Muss.

Vorteile von MSM

1. Wie funktionieren MSM-Ergänzungen?

MSM sind Nahrungsergänzungsmittel, die nicht nur hervorragend geeignet sind, um die Symptome von Bluthochdruck zu reduzieren, sondern auch, um Ihren allgemeinen Gesundheitszustand zu verbessern. MSM ist eine Kombination verschiedener Moleküle des Vitamin-B-Komplexes, aber es gibt viele Variationen in Bezug auf die Zusammensetzung jedes Moleküls. Eine typische Mischung von MSM enthält 1:1:10 Vitamin B-6 bis Vitamin B-12. Es gibt verschiedene Quellen für Vitamin B-6, aber die am weitesten verbreitete Quelle für Vitamin B-6 ist tierischer Herkunft.

Vitamin B-12 ist ein Coenzym und ein essentieller Nährstoff.

Es ist ein Derivat von Folat, das ein lebenswichtiges Vitamin für den Menschen ist. Im Allgemeinen ist es für den Körper wichtig, alle Vitamine zu erhalten, die er für die Bildung gesunder Zellen benötigt. Wenn eine Person einen Mangel an einem Vitamin wie B-6 oder C erleidet, wird ihr Körper schwächer und ihr Stoffwechsel verlangsamt sich, auch wenn sie ihre Lebensfähigkeit nicht unbedingt verliert. Ein Mangel an Vitamin B-12 ist besonders gefährlich, da der Körper auf die Produktion von Folat angewiesen ist, um die gesunden Zellen im Körper zu erhalten, denn bei einem Mangel an Vitamin B-12 steigt die Produktion eines Enzyms namens Methylmalonsäure an. Dieses Enzym ist für den Abbau der wichtigen Neurotransmitter des Gehirns und des Nervensystems, wie Serotonin, Dopamin, Adrenalin und Noradrenalin, verantwortlich. Ohne ein starkes Immunsystem ist es schwierig zu verhindern, dass ein Mensch schwach wird und sich nicht mehr glücklich und gesund fühlen kann. Wegen seiner Bedeutung für die Gesundheit ist Vitamin B-12 auch äußerst wichtig für das Wachstum und die Entwicklung des Babys. Wenn eine Mutter stillt, muss sie Vitamin B-12 einnehmen, um die Produktion der Hormone zu unterstützen, die das Wachstum des Babys stimulieren.

Für wen dieses Thema äusserst wertvoll ist

Männer, die eine gesunde Spermienzahl haben wollen Männer, die Prostatakrebs haben Männer mit Prostatakrebs und suchen, um ihre Ejakulationsfrequenz zu senken, um ein hohes Maß an normaler Spermienzahl zu haben.

Wie studieren Sie die Vorteile von MSM Nahrungsergänzungsmitteln? Hier erfahren Sie, wie:

1. Wir brauchen eine gut konzipierte Studie. Wir müssen die Versuchspersonen kontrollieren, was sie einnehmen und wie sie es einnehmen, damit wir Ihnen die Ergebnisse mitteilen können.

2. Die Studie sollte eine Nachbeobachtungszeit von mindestens zwei Jahren nach der Studie haben. Die Studie sollte die Versuchspersonen auch in verschiedenen Gruppen von 12 oder mehr Männern umfassen.

3. Alle Versuchspersonen müssen 2 Monate lang eine identische Diät einhalten.

4. Die Studie sollte mindestens 6 Monate lang durchgeführt werden.

5. Die Versuchspersonen sollten in einem Verhältnis von 1:1 zu den MSM-Ergänzungspräparaten oder dem Placebo randomisiert werden.

6. Die Versuchspersonen sollten während dieser Zeit keine anderen Supplemente verwenden.

7. Die Versuchspersonen werden 8 Wochen lang getrennt und isoliert voneinander gehalten, dann werden sie mit ihrem eigenen Supplement behandelt.

8. Nach 8 Wochen werden wir die Daten auf die Wirkung von MSM auf die Teilnehmer analysieren.

9. Zum größten Teil werde ich den ganzen wissenschaftlichen Hintergrund überspringen und mich nur auf die Ergebnisse konzentrieren.

10. Ich glaube, dass ich einige Erkenntnisse für MSM liefern kann, die ich hier in einigen Absätzen erläutern kann.

11. Hier ist meine Liste der Vorteile für die Teilnehmer: Es wirkt sich nicht auf die Art und Weise aus, wie der Körper funktioniert.

 

Es hat keine Nebenwirkungen und ist eine natürliche Quelle von Testosteron, aber es macht nicht süchtig. Es hat keine nachteiligen Auswirkungen auf das Gehirn. Es ist eine gesunde Art und Weise, den Testosteronspiegel zu erhöhen. Es ist eine natürliche Lösung für die Zunahme von Muskelmasse, Kraft, Stärke und Leistung.

 

Gesund durch den Winter – die besten Tipps!

Wer glaubt, dass die kalten Monate immer mit einer Grippe einhergehen müssen, der irrt sich. Experten behaupten, dass man sehr viel tun kann, um auch bei niedrigen Temperaturen nicht krank im Bett liegen zu müssen.

Mit den besten Tricks und wertvollen Lebensmitteln können gesundheitsbewusste Personen ihren Körper pushen und sich etwas Gutes tun.

Wärmende Lebensmittel

Der Winter ist kalt und das macht sehr vielen Menschen zu schaffen. Nicht immer ist es gut und möglich, sich in warmen Innenräumen aufzuhalten. Denn auch die kalten Wintermonate sollten an der frischen Luft verbracht werden – natürlich muss niemand den ganzen Tag draußen herumstehen, doch ein Spaziergang bei niedrigen Temperaturen stärkt das Immunsystem. Um nicht stark zu frieren, können Personen wärmende Lebensmittel zu sich nehmen. Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gibt es jene Nahrungsmittel, die sich wärmend auf den Körper auswirken und solche, die kühlend sind.

Wie der Name schon vermuten lässt, sollten Personen, die ständig zu warm haben, eher auf die kühlenden Nahrungsmittel (Gurke, Tomate usw.) zurückgreifen, während leicht frierende Menschen im Winter wärmende Kost essen sollten.

Diese Lebensmittel können im winterlichen Speiseplan eingebaut werden:

  • Rotes Fleisch (das sollte aber aus gesundheitlichen Gründen nicht zu häufig bzw. zu große Mengen gegessen werden)
  • Thunfisch, Hering, Scholle
  • Pflaumen, Haselnüsse
  • Karotten, Sellerie, Lauch, Zwiebel, Radieschen
  • Maroni
  • Grünkern
  • Reis
  • Fenchel
  • Trockenfrüchte

Natürlich sollte man im Winter statt zu einem Salat zu einem leckeren Eintopf greifen. Ernähren sich Menschen für eine Zeit lang mit sehr wärmenden Nahrungsmitteln, dann erkennen sie bald einen großen Unterschied. Auch Ingwertee tut gut, wenn man zu kalt hat. So kann man die Vorteile der Wurzel entweder in einem Tee oder als Zutat in Suppen und Eintöpfen genießen. Zudem gibt es spezielle Gewürze, die den Körper von innen wärmen können. Dazu gehören: Zimt, Anis, Kardamom, Nelken. Das sind genau die Gewürze, die auch in Lebkuchen vorkommen.

Viel Vitamin C

Auch, wenn die traditionelle Medizin die Zitrusfrüchte als eher kühlende Lebensmittel einstuft, können viele Personen von den positiven Aspekten dieser profitieren. Wer trotzdem keine Orangen, Mandarinen und Kiwis essen möchte, der kann stattdessen auf andere Quellen mit Vitamin C zurückgreifen.

So enthalten beispielsweise Brokkoli, Blaubeeren und Paprika viel Vitamin C.

Ist man nicht in der Lage genügend solche Lebensmittel einzubauen, dann kann man auch zu einem Nahrungsergänzungsmittel wie Wildkräuterpulver (Brennnessel) oder Acerola greifen.

Häufiges Händewaschen

Wer im Winter viel unterwegs ist, der sollte immer wieder die Hände waschen – vor allem, wenn man lange Zeit draußen unterwegs war. In Bars, Restaurants, Einkaufszentren, Straßenbahn, U-Bahn und auf öffentlichen Toiletten lauern überall Bakterien und Viren. Spätestens, bevor man etwas isst, sollte man die Hände waschen.

Nahrungsergänzungsmittel Vitamin D3

Dadurch, dass in Mitteleuropa die Sonne während der Wintermonate zu niedrig steht, können Personen kein Vitamin D3 aufnehmen. Im Normalfall wird es durch die Haut in der Sonne produziert. Das funktioniert nur, wenn die Sonne in einem bestimmten Winkel (von April bis Oktober ist es möglich) steht und man mit nackter Haut im Freien ist. Dadurch, dass diese beiden Voraussetzungen in den kalten Wintermonaten nicht gegeben sind, sollten gesundheitsbewusste Personen das Vitamin (das eigentlich ein Hormon ist) supplementieren.

Hier lesen Sie mehr Informationen zu wichtigen Nahrungsergänzungsmitteln: https://www.bettybeauty-kosmetik.de/sind-nahrungserganzungsmittel-fur-eine-gute-gesundheit-notwendig/.

Viel trinken

Egal, ob Sommer oder Winter – eine große Flüssigkeitszufuhr ist immer sehr wichtig. So sollte täglich eine Mindestmenge von zwei Litern getrunken werden. Im Winter eignen sich gute Tees super, um nicht zu frieren und sich zu wärmen. Vor allem Ingwertee oder andere Kräutertees schmecken nicht nur lecker, sondern tun auch dem Körper gut.

Auch die Goldene Milch (bestehend aus einem Pflanzendrink, Kurkuma, Ingwer, Kokosöl, schwarzer Pfeffer und Zimt) tut dem Körper gut.

Falls Personen diese Kälte gar nicht aushalten, hat man im Betway Casino die Chance, genügend Geld für eine lange Fernreise zu gewinnen.

Fazit!

Der Winter bringt viele Erkrankungen mit sich – mit der richtigen Ernährung können Menschen viel Gutes für den Körper tun. Vitamin C, wärmende Lebensmittel und viel Wasser ist wichtig.

Sind Nahrungsergänzungsmittel für eine gute Gesundheit notwendig?

Kritische Stimmen behaupten, dass der Körper keine Supplemente braucht, um gesund zu bleiben. Andere Personen befürworten die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, um einen Nährstoffmangel auszugleichen, bzw. vorzubeugen.

Ob und welche Nahrungsmittel wirklich notwendig sind, erfahren Sie in diesem Artikel!

Muss man Supplemente einnehmen?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da jeder Mensch anders ist und individuelle Bedürfnisse hat. Wenn Sie unter bestimmten Symptomen leiden, dann sollten Sie zu einem Arzt gehen. Dieser kann einen Bluttest machen und herausfinden, ob Sie unter einem Mangel leiden.

Falls dem so ist, können Sie Ihre Situation direkt mit dem Arzt besprechen und entweder die notwendigen Lebensmittel öfters in die Ernährung einbauen oder bestimmte Präparate verwenden.

Was ist mit Vitamin D3 und Vitamin B12?

Aufgrund der immer größer werdenden veganen Community kommen auch öfters Aussagen, dass pflanzlich lebende Personen unbedingt Vitamin B12 und Vitamin D3 einnehmen müssen. Stimmt das?

Vitamin B12

Vitamin B12 ist ein wichtiges wasserlösliches Vitamin, das der menschliche Körper für bestimmte Stoffwechselprozesse braucht. Vor allem ist Cobalamin zuständig für verschiedene Vorgänge im Nervensystem, für die Blutbildung sowie für die Umwandlung der Folsäure in eine aktive Form. Vitamin B12 nehmen Mischköstler durch den Verzehr von Fleisch auf. Wiederkäuer können dieses Vitamin im Körper produzieren, wenn sie frisches Gras fressen. Dadurch, dass heutzutage wenig Kühe draußen sind, wird es den meisten Tieren supplementiert. Wenn Sie also weder Fleisch- noch Milchprodukte essen, dann kann es sein, dass es mit der Zeit zu einem Mangel kommt.

Am besten ist es deshalb, dass Sie Ihren Wert checken lassen und bei einem zu niedrigen Wert ein Präparat einnehmen.

Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Produkten, sodass Sie sicherlich ein passendes für sich finden. Wichtig ist, dass Sie kein Produkt kaufen, in dem viele Zusatzstoffe enthalten sind.

Vitamin D3

Das sogenannten Sonnenvitamin rückt immer mehr in den Fokus vieler Menschen. So ist auch Vitamin D3 sehr wichtig für einen gesunden Körper. Viele Krankheiten können durch einen Mangel des Sonnenhormons einhergehen. So sorgt das Vitamin D3 nicht nur für ein besseres Immunsystem, sondern auch für eine gute Laune. Daneben ist es auch wichtig für ein gut funktionierendes Herz-Kreislaufsystem und für die richtige Regulierung des Kalziumhaushaltes.

Es gibt zwar einige Lebensmittel (Hering, Lachs, Steinpilze), in denen Vitamin D3 enthalten ist, aber zum größten Teil gewinnen Menschen dieses Vitamin durch die Sonne.

In Mittel- und Nordeuropa ist es so, dass der Sonnenstand im Herbst und Winter zu niedrig ist, sodass der Körper kein Vitamin D3 bilden kann. Aus diesem Grund kann es sinnvoll sein, nachdem man seinen Wert mit dem Arzt abgeklärt hat, ein Präparat zur Ergänzung einzunehmen.

Natürlich gibt es noch viele weitere Supplemente wie beispielsweise Eisen, Zink, Calcium, Magnesium, Vitamin C usw.

Weitere tolle Alternativen für Ihre Gesundheit!

Es gibt viele Pflanzenpulver, die Sie mit notwendigen Mineralstoffen und Spurenelementen versorgen.

Sango Meereskoralle

Das weiße Pulver steckt voll von Magnesium und Calcium und ist eine gute und rein pflanzliche Quelle, um diese beiden Mineralstoffe aufzufüllen. Die Sango Meereskoralle kommt aus Japan und ist nicht nur dort sehr beliebt.

Spirulina

Das grüne Algenpulver strotzt nur so vor Nährstoffen und wird deshalb von vielen Personen eingenommen. Viele Menschen berichten bei regelmäßiger Einnahme von positiven Wirkungen auf Allergien. Das darin enthaltene Protein ist vor allem für aktive Menschen sehr wichtig. Des Weiteren zeichnet sich das Produkt auch durch einen hohen Anteil an Eisen, Calcium, Magnesium und Chlorophyll aus.

CBD-Öl

Wer unter Depressionen, chronischen Schmerzen oder Angstzuständen leidet, der könnte auch das CBD Öl ausprobieren.

Auch der Cannabis Experte Thomas Harmeier erzählt von vielen zufriedenen Kunden, die positive Erfahrungen mit dem Produkt gemacht haben. Hier erhalten Sie mehr Infos zum CBD Testsieger 2019.

Fazit!

Es gibt viele Supplemente und einige davon sind sehr gut. Wichtig ist, dass Sie zuerst einen Mangel abklären lassen und dann entsprechend handeln. Spirulina, CBD-Öl und Sango Meereskoralle kann ohne weiteres für einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Das könnte Sie auch interessieren: https://www.bettybeauty-kosmetik.de/welche-superfoods-sollten-auch-sie-in-ihren-speiseplan-einbringen/.