Die besten Tipps für eine glatte und haarfreie Haut!

Die Models in den Magazinen machen es uns genauso vor wie die Influencer auf Social-Media. Glatt ist modern. Keine Haare sollen mehr an Beinen, Achseln oder im Intimbereich sein – auch, wenn einige Frauen gar keine Lust auf diesen Trend haben, zwingen sie sich einfach dazu.

In diesem Artikel erfahren Sie ein paar tolle Tipps, wie auch für Sie die Rasur angenehmer wird und mit weniger Problemen verbunden ist.

Was sind die besten Methoden die Haare zu entfernen?

Rasur

Eine der bekanntesten Varianten, um endlich haarfrei zu sein, ist sicherlich die Rasur. Dadurch, dass diese sehr leicht durchzuführen ist, scheint sie immer noch die beliebteste und weit am meisten verbreitete Haarentfernungsmöglichkeit zu sein.

Der Vorteil ist, dass die Rasur meist nicht schmerzhaft ist und sehr schnell geht. Auch Laien schaffen es innerhalb weniger Minuten, glatte Beine und schöne Achseln zu erhalten. In der Intimzone ist ein bisschen mehr Vorsicht geboten, aber auch hier ist es kein Problem, die lästigen Härchen mit dem Rasierer zu entfernen.

Viele Frauen entscheiden sich vor allem aus dem Grund für eine andere Haarentfernungsmöglichkeit, da man beinahe täglich rasieren muss, um wirklich eine seidenglatte Haut zu bekommen.

Entfernungscreme

Die Werbung einzelner Haarentfernungscremes suggeriert, dass diese chemische Creme alle Haare entfernen kann.

Bei vielen Frauen funktioniert diese Methode sehr gut. Wichtig ist, dass Sie bei der Anwendung der Entfernungscreme keine Probleme mit der chemischen Zusammensetzung haben und dies Ihrem Körper zumuten möchten. Die Creme enthält einen Wirkstoff auf Schwefelbasis, der dafür sorgt, dass sich die Haare lösen.

Der Vorteil ist, dass Sie diese Methode nicht so häufig anwenden müssen als eine Rasur, da die Haare mit der gesamten Wurzel entfernt werden.

Falls Sie jedoch unter einer empfindlichen Haut leiden, dann ist die Enthaarungscreme nichts für Sie.

Wie können Sie Ihre Haut vor der Rasur richtig vorbereiten?

Obgleich immer mehr Menschen andere Methoden zur Haarentfernung anwenden, greifen doch noch viele Frauen zu altbewährten Methode der Rasur.

Damit auch Ihre Rasur leicht durchführbar ist und keine lästigen Pickelchen oder Hautreizungen entstehen, erhalten Sie ein paar hilfreiche Tipps an die Hand.

Wer rasiert, der sollte vorher unbedingt der Haut Zeit schenken, um richtig aufzuweichen. Das geschieht am besten, wenn Sie die Stellen, die Sie rasieren möchten, mit warmen Wasser befeuchten. Hier ist ein guter Tipp, dass Sie zum Beispiel zuerst duschen oder baden gehen und erst dann rasieren. Auch kaltes Wasser führt hier zu einem Problem. Wenn Sie möchten, können Sie vor der Rasur einen Rasierschaum auftragen, der für sensible Haut bestimmt ist. Frauen, die eine sehr sensible Haut haben, die können auch einfach Kokosöl auf die Hautstellen auftragen und dann rasieren.

Ein weiterer wichtiger Tipp ist, dass Sie einen scharfen Rasierer verwenden, der sanft über die Haut gleitet. Am Ende der Rasur sofort alles abwaschen, denn dadurch vermeiden Sie, dass sich Bakterien in den Haarfollikeln absetzen und für Hautreizungen sorgen.

Nach der Rasur können Sie ein bisschen Mandelöl oder eine andere reichhaltige Pflege auf die entsprechenden Hautstellen geben. Im Intimbereich sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die Lotion nicht reizend ist.

Veränderung des eigenen Mindsets

Auch, wenn die Gesellschaft durchaus darauf ausgelegt ist, dass die Haut der Frauen aalglatt sein muss, ist das kein Must-do. Wenn Sie sich also mit Haaren wohler fühlen, dann ist es auch okay, dass Sie weder epilieren noch rasieren.

Jede Frau darf im 21. Jahrhundert selbst entscheiden, wie sie es präferiert. Also setzen Sie sich keinesfalls unter Druck.

Falls Sie dennoch auf der Suche nach einem geeigneten Gerät für die Haarentfernung sind, dann könnte Ihnen dieser Beitrag gefallen: https://www.iplgeraetetest.com/philips-sc200811-lumea-precision-plus/.

Fazit!

Wenn auch Sie gerne glatte Beine und Achseln haben, dann sollten Sie mehrere Methoden der Haarentfernung ausprobieren, um wirklich die passende Alternative für sich zu finden.

Rasieren ist eine sehr schnelle Methode und mit den richtigen Tipps kann Sie auch für ein schönes und angenehmes Ergebnis sorgen.

Das könnte Sie auch interessieren: https://praxistipps.focus.de/richtig-rasieren-die-besten-tipps-fuer-maenner-und-frauen_108674.

This entry was posted in Blog.

Welche Superfoods sollten auch Sie in Ihren Speiseplan einbringen?

Es gibt Lebensmittel, die gesund sind und jene, die unserer Gesundheit nicht guttun. Auch, wenn Pizza, Schnitzel, Döner und Eis oftmals besser schmecken als ein gesunder Smoothie, ist es wichtig, dass Sie stets darauf achten, dass Sie genügend Nährstoffe zu sich nehmen.

In diesem Artikel lernen Sie die wichtigsten Superfoods kennen!

Warum sind Superfoods für eine gute Gesundheit wichtig?

Dadurch, dass die Mineralstoffe in unseren herkömmlichen Lebensmitteln, wie Obst und Gemüse, stets abnehmen, ist es bedeutsam, dass wir auf der anderen Seite zahlreiche Produkte zu uns nehmen, die uns mit den notwendigen Spurenelementen und Vitaminen versorgen.

Ein Superfood soll nicht dazu da sein, eine sonst schlechte Ernährung wieder geradezubiegen. Im Idealfalls sind diese Produkte dafür zuständig, um Mineralstofflücken in unseren Organismus zu füllen und uns mit allem Notwendigen zu versorgen, was wir brauchen.

Ein Überblick über die besten Superfoods!

Grünpflanzen

Für diese Superfoods müssen Sie nicht einmal in den Laden gehen. Wildkräuter wachsen nämlich überall in der Natur und können gratis gepflückt werden. Hierbei sollten Sie darauf achten, dass diese nicht in der Nähe der Straßen oder in der Nähe von Feldern, die gespritzt werden, wachsen. Vor allem auf Waldlichtungen, in Parks oder auch im heimischen Garten finden Sie genügend Brennnessel, Löwenzahn oder Giersch. Diese Geschenke aus der Natur versorgen Sie mit ausreichend Chlorophyll, Mineralstoffen und wertvollen Aminosäuren. Brennnessel beispielsweise ist für seinen hohen Vitamin C-Gehalt sehr bekannt.

Falls Sie nicht die Möglichkeit haben, selbst Wildkräuter zu pflücken oder in den Wintermonaten keinen Zugang zu diesen Pflanzen haben, können Sie entweder selbst Ihre Pflanzen trocknen und zu Pulver vermahlen oder Produkte kaufen.

Im Handel gibt es weit mehr als nur Pulver von Wildkräutern – daneben sind auch Pulver von den gemahlenen Algen Chlorella und Spirulina sehr wertvoll. Daneben können Sie auch Moringa-Pulver, Gersten- oder Weizengras kaufen.

Bereits Kinder wissen, dass grünes Blattgemüse sehr wichtig für die eigene Gesundheit ist. Wenn Sie es aus Zeitmangel nicht schaffen, genügend Spinat, Mangold oder Grünkohl zu essen, sollten Sie unbedingt die ein oder andere Menge an grünen Pulvern in den Smoothie mischen. So versorgen Sie sich mit Calcium, Magnesium, Folsäure, Vitamin C und Vitamin K.

Chia- oder Leinsamen

Auch Chiasamen gelten als wahre Vitaminbombe. Wer es lieber regionaler mag, der kann sich einfach die hier angebauten Leinsamen besorgen. Diese beiden unscheinbaren Samen sorgen für eine gute Verdauung, eine ausreichende Versorgung mit Ballaststoffen sowie eine gute Zufuhr von Omega 3Fettsäuren.

Traubenkerne

Viele Personen schätzen das Angebot an kernlosen Trauben – doch, wenn Sie auf Ihre Gesundheit achten, dann sollten Sie unbedingt jene mit Kerne kaufen. Diese sind nämlich nicht überzüchtet und der Kern bietet wertvolle Stoffe für den Körper. Oligomere Proanthocyanidine (OPC) versorgen den Körper mit Antioxidantien und wirken gegen die freien Radikale.

Wenn Sie nicht dauernd Trauben essen möchten, gibt es das OPC auch in Tablettenform. Diese können einfach geschluckt werden und versorgen Sie mit guten Nährstoffen. Viele Personen berichten von positiven Erfahrungen bei Allergien, wenn Sie das OPC regelmäßig einnehmen.

Allergiker könnten es ansonsten auch mit der Einnahme von Öl aus Schwarzkümmel versuchen – auch hier gibt es einige positive Erfahrungsberichte.

Amla Pulver

Die indische Stachelbeere ist ein echtes Superfood – in den hiesigen Supermärkten gibt es die frischen Früchte noch nicht. Falls Sie dennoch in den Genuss der Vorteile dieser Beere kommen möchten, können Sie im Internet Amla-Pulver kaufen.

Dieses Pulver enthält einen hohen Anteil an Vitamin C sowie reichlich Antioxidantien, sodass es grundsätzlich von jedem Menschen ausprobiert und angewendet werden kann.

Amla Pulver kann nicht nur innerlich angewendet werden – auch in der Haut- und Haarpflege zaubert es dank der wertvollen Inhaltsstoffe gute Ergebnisse.

Dafür sollten Sie das Pulver einfach mit Wasser mischen und auf die Gesichts- oder Kopfhaut geben. Nach einer kürzeren Einwirkzeit einfach ab- bzw. ausspülen.

Das könnte Sie bei Hautproblemen auch interessieren: https://www.bettybeauty-kosmetik.de/welche-nahrungsmittel-sind-gut-bei-pickeln/.

Fazit!

Es gibt viele Superfoods, die dafür da sind, um den Körper mit allen Nährstoffen zu versorgen. Neben einer gesunden Ernährung ist der Einsatz von diversen grünen Pulvern ratsam.

This entry was posted in Blog.

Welche Nahrungsmittel sind gut bei Pickeln?

Ein wichtiger Abend steht bevor und die Vorfreude steigt, wenn da nicht immer die vielen Pickel im Gesicht wären. Um die gesamten Hautunreinheiten sowie Rötungen abzudecken, hilft auch das Auftragen von Make-up häufig nicht weiter.

In diesem Artikel erfahren Sie die wichtigsten Lebensmittel, die Sie für Ihre gesunde Haut brauchen.

Die Ernährung hat einen großen Einfluss auf Ihre Haut!

Auch, wenn sich über diesen Fakt viele Menschen gar nicht bewusst sind und daran glauben, dass man Akne oder andere Hautunreinheiten nur mit äußeren Pflegemitteln besiegen kann, spielt die Ernährung eine weitaus größere Rolle.

Während die Forscher früher davon ausgegangen sind, dass es keinen signifikanten Zusammenhang zwischen den Lebensmitteln und dem Hautbild geben würde, sind sich diese Annahmen mittlerweile widerlegt. Immer mehr Experten lassen verlauten, dass die Schönheit der Haut auf jeden Fall von der eigenen Kost abhängen kann.

Viele Menschen haben auch bereits vor der Verkündigung der Ärzte einen Zusammenhang zwischen Ernährung sowie Pickeln beobachten können. Nicht umsonst gibt es das altbewährte Sprichwort, das behauptet, dass bei Schokolade oder Salami die Pickelanzahl ansteigen kann.

Wie entstehen Pickel?

Die neuesten Informationen bestätigen, dass Pickel durch verstopfte Poren, durch eine zu hohe Produktion der Talgdrüsen sowie durch zu viele Bakterien, die Pickel auslösen können, entstehen.

Welche Lebensmittel sollten vermieden werden?

Viele Experten glauben, dass beim Verzehr von Lebensmitteln mit einem hohen glykämischen Index (z.B. Weissbrot, zuckerhaltige Produkte usw.) die Wahrscheinlichkeit von Pickeln ansteigen kann.

Aus diesem Grund sollten folgende Lebensmittel selten bis nie gegessen werden:

  • Produkte mit Weißmehl (Kekse, Kuchen, Gebäck, Brot, Nudeln usw.)
  • Zuckerhaltige Produkte (Süßigkeiten, Schokolade usw.)
  • Milchprodukte
  • Sehr fetthaltige Produkte (Chips usw.)
  • Weißer Reis
  • Raffinierte Pflanzenöle (auf den Anteil Omega 3 und Omega 6 achten)
  • Hirse
  • Trockenfrüchte

Vor allem bei Jugendlichen wurde festgestellt, dass es einen Zusammenhang zwischen Milchkonsum und Akne geben kann.

Der Grund, warum diese Nahrungsmittel weitestgehend vermieden werden sollten, ist der Anstieg von Insulin, das in der Bauchspeicheldrüse produziert wird und zur Speicherung von Kohlenhydraten zuständig ist. Durch die Ausschüttung von Insulin werden aber auch die Androgene stimuliert, die wiederum für eine erhöhte Talgproduktion zuständig sind.

Welche Lebensmittel sollten Sie in Ihren Tagesplan einbauen?

Im ersten Abschnitt erfährt der Leser, dass er auf alle ungesunden, zuckerhaltigen und stark kohlenhydratreichen Lebensmitteln verzichten sollte. Was bleibt nun übrig?

Der Fokus sollte auf folgenden Lebensmittel gerichtet sein:

  • Obst
  • Gemüse
  • Wildkräuter-Smoothies
  • Vollkornprodukte (brauner Reis, Dinkelvollkornnudel, Roggenvollkornnudel)
  • Hülsenfrüchte (Bohnen, Linsen, Erbsen, Kichererbsen)
  • Nüsse und Samen (Lein-, Chia-, Hanfsamen und Walnüsse, Haselnüsse usw.)

Wenn Sie sich in der täglichen Nahrungszubereitung auf diese oben genannten Lebensmittelgruppen konzentrieren, dann werden Sie sehen, dass Ihre Akne zunehmend abnimmt.

Natürlich können Sie auch hin und wieder ein Stück Fleisch, ein bisschen Fisch oder ein paar Eier essen – wichtig ist, dass Sie vor allem Milchprodukte vermeiden.

Zusammengefasst ist wichtig, dass Sie sich bewusst sind, dass Vitamine, sekundäre Pflanzenstoffe sowie Omega 3-Fettsäuren (Avocado oder Samen) sehr wichtig für ein schönes Hautbild sind.

Für weitere Tricks lesen Sie diesen Artikel.

Was tun, wenn nichts hilft?

Ihr großer Abend steht bevor und Sie möchten unbedingt auf den Ball gehen – aber die Ernährungsumstellung hat nicht den gewünschten Erfolg mit sich gebracht.

Das ist sehr enttäuschend, aber Sie sollten keinesfalls an dieser Stelle aufgeben. Am besten ist es, wenn Sie zu einer kompetenten Ernährungsberatung oder einem Heilpraktiker gehen. Häufig liegen die Ursachen noch ein bisschen tiefer. Die Haut ist beispielsweise auch der Spiegel unserer Seele.

Wenn Sie in dieser Zeit überhaupt nicht aus dem Haus gehen möchten, dann nehmen Sie sich Zeit ein gutes Buch zu lesen, Ihre Lieblingsserie zu schauen oder einfach in einem Live Casino zu spielen. Das lenkt Sie ab und so tanken Sie neue Energie.

Fazit!

Obwohl in den früheren Jahrzehnten kein Zusammenhang zwischen Pickeln und Ernährung festgestellt wurde, ist dies heute widerlegt. Achten Sie deshalb auf eine möglichst zuckerfreie und weißmehlarme Kost.

Das könnte Sie zum Thema Akne auch interessieren: https://www.bettybeauty-kosmetik.de/wie-man-trockene-haut-mit-akne-behandelt/.

This entry was posted in Blog.

Die besten Lebensmittel für Ihren Low-Carb-Einkauf!

Wer endlich ein paar Pfunde verlieren möchte, der hat dafür verschiedene Möglichkeiten. Einer der wichtigsten Punkte ist, dass Sie Ihre Ernährung komplett umstellen.

Welche Ernährungsform für Sie die richtige ist, kann man nicht pauschal sagen. Doch in diesem Artikel soll es darum gehen, die besten Lebensmittel vorzustellen, die bei Ihrem Low-Carb-Einkauf nicht fehlen dürfen.

Low Carb zum Abnehmen!

Seit einigen Jahren hat sich eine Diät bzw. eine Ernährungsform ganz weit verbreitet – Low Carb. Darunter versteht man eine Kost, bei der nur wenig Kohlenhydrate gegessen werden. Der Fokus liegt demnach auf Eiweiß und Fett.

Wenn auch Sie ohne zu hungern abnehmen möchten, dann könnte dieser Artikel für Sie hilfreich sein.

Die wichtigsten Lebensmittel für Ihre Low-Carb-Ernährung!

Gemüse

Auch, wenn man im ersten Moment denkt, dass Gemüse immer Low Carb – also wenig Kohlenhydrate enthält – ist, der irrt sich. Es gibt Gemüsesorten, die im Vergleich zu anderen einen hohen Anteil an Kohlenhydraten enthalten.

Diese Gemüsesorten können Sie essen:

  • Pfifferlinge
  • Salat
  • Champignons
  • Zucchini
  • Gurken
  • Sauerkraut
  • Chinakohl
  • Mangold
  • Spinat
  • Rucola
  • Blumenkohl
  • Radieschen
  • Schalotten
  • Spargel
  • Sellerie
  • Rettich
  • Grüne Paprika
  • Brokkoli
  • Aubergine

Karotten, Kürbis, Kartoffeln und Süßkartoffeln hingegen enthalten im Verhältnis zum anderen Gemüse einen hohen Anteil an Kohlenhydraten. Wer gerne Hülsenfrüchte isst, der sollte dies auch nur in Maßen tun.

Tierische Produkte

Wer sich nach Low Carb ernähren möchte, der sollte bereit sein, viele tierische Produkte in seinen Menüplan einzubringen. So ist es wichtig, dass Sie regelmäßig Fleisch, Fisch und Eier essen. Bei Milchprodukten ist auch Vorsicht geboten, da diese aufgrund des Milchzuckers doch relativ kohlenhydratreich sind. Hier sollten Sie besonders darauf achten, dass Sie wenig pure Milch zu sich nehmen und stattdessen Käse aus Rohmilch sowie Joghurt, Quark und Kefir essen.

Personen, die nicht so gerne Fleisch und Fisch essen, sollten stattdessen Nüsse und Saaten essen. In diesem Zusammenhang ist eine vegane Ernährung nach Low Carb zum Teil schwierig und mühsam umzusetzen. Wer sich also für eine Low-Carb-Diät entscheidet, muss sich überlegen, ob und inwieweit er in diesem Zusammenhang noch auf tierische Produkte verzichten möchte.

Low-Carb-Alternativen zu herkömmlichen Mehlsorten

Personen, die gerne in der Low-Carb-Küche backen, sollten auf alternative Mehle umsteigen. So können Sie zum Beispiel Mandelmehl, Kokosmehl, Kürbiskernmehl oder Süßlupinenmehl nehmen.

Hier müssen Sie darauf achten, dass diese Mehle meist eine geringere Bindungskraft besitzen, als herkömmliches Mehl. Aus diesem Grund müssen Sie zum Beispiel Tapiokastärke oder Pfeilwurzelmehl hinzufügen.

Obst

Genauso wie beim Gemüse gibt es auch bei den Früchten sehr viele Sorten, die man bedenkenlos essen kann.

Folgende Obstsorten gehören in Ihren Low-Carb-Speiseplan:

  • Avocado
  • Zitrone
  • Brombeeren
  • Himbeeren
  • Blaubeeren
  • Preiselbeeren
  • Johannisbeeren
  • Grapefruit

Bananen, Kiwi, Aprikosen, Nektarinen, Birnen, Äpfel, Ananas usw. enthalten im Verhältnis mehr Kohlenhydrate. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie zwar genügend Obst zu sich nehmen, aber immer darauf achten, dass dies möglichst wenig Kohlenhydrate enthält.

Nüsse und Samen

Wie bereits im vorherigen Abschnitt kurz angeschnitten, sollten Personen, die sich nach Low Carb ernähren auch vollwertige Fettquellen in Form von Nüssen und Samen zu sich nehmen. Dadurch, dass diese sehr viele Omega 3-Fettsäuren enthalten, sind sie sehr gesund und der Anteil an Kohlenhydraten hält sich hier in Grenzen.

Die wichtigsten Nüsse und Samen für Ihren Speiseplan sind folgende:

  • Leinsamen
  • Hanfsamen
  • Walnüsse
  • Paranüsse
  • Kürbiskerne
  • Chiasamen
  • Mandeln
  • Haselnüsse
  • Pinienkerne
  • Cashew
  • Sonnenblumenkerne

Erdnüsse sind hingegen nicht so gut geeignet.

Fazit!

Dadurch, dass die Ernährung nach Low Carb einen so großen Anklang erreicht hat, gibt es im Internet viele Rezepte, die auch Sie zur Inspiration für Ihre zukünftigen Gerichte verwenden können.

Viele Personen berichten nicht nur von weniger Kilos auf der Waage, sondern auch von einem besseren Wohlbefinden und einer schöneren Haut. So kann es sogar sein, dass Pickel und Unreinheiten verschwinden und Sie weniger Make-Up benutzen müssen.

Das könnte Sie zum Thema Primer und Schminke auch interessieren: https://www.bettybeauty-kosmetik.de/warum-der-primer-vor-der-foundation-so-wichtig-ist/.

This entry was posted in Blog.

Cannabis Blüten legal in Deutschland kaufen?

CBD Produkte sind in letzter Zeit sehr gefragt — ganz gleich ob es sich um ein CBD Öl handelt, Cannabis Blüten (CBD Züchtung) oder um Kapseln und Cremes handelt. Jedes Produkte sollte dabei aber nur in einem seriösen Handel gekauft werden, denn es gibt durchaus wichtige Dinge zu beachten.

Was sind CBD Blüten?

Blüten der Cannabispflanze können so gezüchtet werden, dass sie einen hohen Anteil an CBD aufweisen. Damit dies legal auch in Deutschland funktioniert, enthalten diese Blüten kein psychoaktives THC. Zumeist sind aber noch Restbestände enthalten, die nicht gefiltert werden konnten. Der Grenzwert liegt hierzulande bei 0,2 Prozent. Dies ist so wenig, dass in der Regel kein Drogentest anschlägt.

Anders als von vielen erwartet sind die CBD Blüten aber nicht zum Rauchen oder Verdampfen da, sondern eher für einen Tee. Das CBD dient als Aromastoff und Wirkstoff zugleich. Jedoch können die Blüten auch zur äußerlichen Anwendung benutzt werden. So zum Beispiel als Creme oder Wickel.

Sind CBD Blüten wirklich legal?

Solange der THC Gehalt unter 0,2 Prozent liegt, handelt es sich um reines CBD. Dazu sie gesagt, dass CBD in Deutschland als Nahrungsergänzungsmittel gilt und daher vollkommen legal ist. Es ist dabei sehr wichtig, dass der Anbieter die Blüten aus seriösen Quellen bezieht. Es bedarf nämlich Zertifikate, dass der Wert auch wirklich unter 0,2 Prozent liegt — ansonsten begeht man eine Straftat.

Bei einem seriösen Händler muss man sich keine Sorgen machen, denn die sind über die rechtlichen Beschaffenheit natürlich informiert und legen ein Zertifikat immer dazu. Dieses Papier sollte auch nicht verloren gehen, denn das sollte immer mitgeführt werden. Der Anbieter übernimmt übrigens nie die Verantwortung hierfür, denn es könnte sein, dass das Produkt ausgetauscht wurde oder ähnliches.

Wo können CBD Blüten gekauft werden?

In gut sortierten Läden oder in diverse Online-Shops gibt es CBD Aromablüten. Die Branche ist noch recht neu, also sollte man sich immer vorher informieren, wo die Blüten von euch gekauft werden.

Worauf gilt es noch zu achten?

Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Qualität und die Herkunft in Ordnung ist. Da in Deutschland noch keine Blüten angebaut werden, werden sie meistens aus Europa importiert. Hier gibt es aber sehr große Unterschiede. Hierzu gibt es mehr im Fachbericht über CBD Blüten.

Es muss sich unbedingt um EU-Nutzhanf handeln, denn der EU-Sortenkatalog umfasst nur bestimmte Sorten, diese gelten dann als legal. Nur wer darauf achtet, kann sichergehen, dass es sich um ein legales Produkt handelt. Nutzhanf unter den lizenzierten Sorten hat übrigens ebenfalls nur einen kleinen Gehalt an THC, dessen Grenzbereich der rechtlichen Vorgabe übereinstimmt. So befindet man sich immer auf der sicheren Seite.

Beim Anbau werden oftmals auch Pestizide verwendet, dies ist selbstverständlich sehr schädlich für unseren Körper. Daher sollte eine Quelle, die frei von Pestiziden ist, bevorzugt werden. Ob das Gras nun verdampft, geraucht oder durch einen Tee zubereitet wird — die Pestizide werden hierdurch nicht verschwinden.

Vorgefertigte Produkte eher kaufen?

Auf den Markt gibt es jedes Produkt bereits fertig in Flaschen oder Kapseln. CBD Blüten sind aber nochmals eine ganz andere Baustelle. Das könnte sogar schon unter Geschmacksache fallen. Die meisten Personen bevorzugen das CBD Öl fertiggemischt in einer Flasche. Andere wiederum schwören auf die E-Liquids.

This entry was posted in Blog.

Preiswerte Alternativen zum Rasierer

Rasieren ist die klassische Methode zur Haarentfernung, allerdings ist diese Methodik nicht von langer Dauer. In diesem Artikel fassen wir zusammen, wie schnell und einfach die Haare entfernt werden können.

Rasieren ist eine unbeliebte Angelegenheit, da sie beinahe täglich geschehen muss — insbesondere im Sommer. Das Hauptproblem ist, dass die Rasur nicht lange hält, denn bereits am 48 Stunden danach bilden sich bereits stoppeln. Eine Rasur kann aber auch für trockene und gereizte Haut sorgen und vielleicht kommt es sogar zu eingewachsenen Härchen.

Die Problemlösungen

Waxing

Waxing ist eine sehr beliebte Variante zur Haarentfernung, da das Ergebnis sogar für zwei Wochen hält. Wenn das Waxing über einen längeren Zeitraum angewendet werden, dann wachsen neue Haare deutlich langsamer und vor allem weicher nach — besonders bei Männern ist das ein Vorteil.

Beim Waxing gibt es aber einen Nachteil: Die Haare müssen mindestens 12 Tage gewachsen sein, sonst hat das kaum einen Effekt. Zudem ist die Behandlung eher schmerzhaft und auf Bodylotion muss anschließend verzichtet werden.

Epilieren

Das Epilieren entfernt in kurzer Zeit alle Haare. Die Technologie ist mittlerweile fortgeschrittener und so tut die Behandlung auch nicht mehr so weh, wie es damals der Fall war. Natürlich merkt man die Behandlung, allerdings kann ich aus persönlicher Erfahrung sagen, dass es nach wenigen Male beinahe gar nicht mehr schmerzt.

Beim Epilieren werden die Haare an der Wurzel herausgezogen, dieses Gerät kann man aus diesem Grund auch als elektrische Pinzette bezeichnen. Am besten ist warmes Wasser vor der Behandlung an den betroffenen Stellen, denn das öffnet bereits die Poren und so kommen die Haare leichter heraus. Anschließend sollte die Stelle mit Aloe-Vera-Gel behandelt werden, denn das beruhigt.

Der Nachteil: Nicht jeder Epilierer ist gut. Ein Vergleich der besten Epilierer sollte zuerst in Augenschein genommen werden, bevor man sich für ein Gerät entscheidet.

Sugaring

Bei dieser Variante handelt es sich um eine Alternative zur Alternative. Sugaring ist nämlich eine sanftere Methode zum Waxing zur effektiven Haarentfernung. Die Methodik ist gar nicht so neu, denn sie wurde bereits im alten Ägypten angewendet.

Zur Anwendung kommt hier eine Zuckerpaste, die auch als Halawa bekannt ist. Der Vorteil ist, dass es deutlich weniger eingewachsene Haare gibt und weniger Hautreizungen hierdurch verursacht werden. Jeder der Waxing ausprobiert hat, wird festgestellt haben, dass die Haut danach sehr gereizt ist.

Im übrigen kann das Sugaring sogar in empfindlichen Zonen angewendet werden. Die Gesichtspartie, Intimbereich oder die Achseln können damit (in Wuchsrichtung) entfernt werden.

IPL und Laser

IPL (Intense Pulsed Light) ist eine sehr moderne Technik zur Haarentfernung. Diese Methode darf aber nur von einer geschulten Kosmetik-Fachkraft oder von einem Dermatologen ausgeführt werden. Der Vorteil dabei ist, dass die Haare dauerhaft entfernt werden.

Bei der IPL-Methode wird ein intensives und pulsierendes Licht eingesetzt, welches die Haarwurzeln verödet. Der Nachteil jedoch ist, dass mehrere — teure — Sitzungen nötig sind und dies in einem Abstand von sechs bis acht Wochen geschehen muss.

Das Lasern ist eine ähnliche Methode, worüber die Haarwurzeln zerstört werden. Bei der Behandlung mit Laser bedarf es sechs bis acht Sitzungen. Zu Hautreizungen kommt es dabei aber nur selten, denn während der Behandlung werden die Stellen auch gekühlt, was zusätzlich auch die Schmerzen lindert.

Eine dauerhafte Entfernung von Haaren ist aber sehr schwierig, zuvor sollte man sich von einem Hautarzt professionell beraten lassen und gegebenenfalls auch eine zweite Meinung einholen.

This entry was posted in Blog.

Wie uns die Technik wieder mehr Zeit fürs Beauty-Programm verschafft

Der Alltag stellt neben der täglichen Arbeit noch viele weitere Anforderungen an uns. Und dabei kommen viele Frauen, aber auch Männer zu kurz, was die eigene Beauty-Pflege betrifft. Keine Zeit für gemütliche Wannenbäder, pflegende Haarkuren, duftende Peelings oder neuesten Trends am Beauty-Himmel. Zum Glück gibt es aber technische Unterstützung, die viel Zeit einsparen, welche dann in ein wohltuendes Beauty-Programm investiert werden kann.

Wertvolle technische Helfer auf dem Vormarsch

In einigen Bereichen des Haushalts sind schon fleißige Helfer im Einsatz, die das Leben enorm erleichtern. Zwar können die Geräte nicht alle Arbeiten im Haus völlig autonom erledigen, aber außerhalb des Hauses schon. Dafür bieten sich zwei Geräte an, die gerade im Frühjahr und Sommer schon in vielen Gärten im Einsatz sind:

Mähroboter

Rasenmähen kostet Schweiß und Zeit, gerade bei großen Flächen. Und oft fehlt außerdem auch die Lust dazu. Daher sind die vollautomatischen Roboter eine große Hilfe. Ein solcher Mähroboter kann vom Profi eingerichtet werden und dreht dann seine Runden ganz nach Programm und kehrt anschließend automatisch an seine Ladestation zurück. Die besten Mähroboter für den Garten sind teilweise schon günstig zu erwerben und lassen sich leicht durch Empfehlungen von Bekannten und Nachbarn finden, die diese bereits nutzen.

Bewässerungssysteme

Im Sommer kommt im Garten noch eine weitere wichtige Aufgabe dazu: das Rasensprengen oder das Gießen der Gemüse- und Blumenbeete. Auch hierfür lassen sich automatische Bewässerungssysteme einsetzen, die dem Gartenbesitzer die Arbeit abnehmen. Zudem hilft ein solches System auch der Umwelt, denn eine effiziente Gartenbewässerung spart bis zu 70% Wasser und damit wertvolle Ressourcen!

Zeitersparnis mit dem Smart Home

Innerhalb des Hauses gibt es bereits weit mehr Komfort als im Garten. Denn hier setzen viele Hersteller auf Geräte, die auf Sprachsteuerung reagieren und über Apps bedienbar sind. Die Vision des „Smart Homes“ wird von namhaften Küchen- und Elektrogeräteherstellern in großen Schritten vorangetrieben.

Sprachsteuerung und Smart Devices

Die bekannteste Methode ist wohl die „Alexa“-Sprachsteuerung von Amazon, die auf Zuruf reagiert und überall leicht integriert werden kann. Während die Dame des Hauses eine Gesichtsmaske im Bad aufträgt oder gemütlich auf dem Balkon mit einer Zeitschrift entspannt, kann Alexa Bescheid geben, wann die Lasagne aus dem Ofen geholt werden muss und wann der Geschirrspüler ausgeräumt werden kann. Solche Handgriffe müssen leider immer noch von Menschenhand erledigt werden. Alexa kann auf Zuruf aber auch Lebensmittel nachbestellen. Das können übrigens moderne Kühlschränke ebenfalls!

Siemens hat das Gerät MYKIE entwickelt, das als Kochassistent fungiert und viele weitere Smart Devices werden sicherlich folgen.

Apps und Universalschalter

Über Apps und Universalschalter, wie sie zum Beispiel die Firma BOSCH entwickelt hat, lassen sich mehrere Geräte leicht miteinander verbinden. Aber auch verschiedene Apps auf dem Handy oder dem Tablet helfen dabei, die wichtigsten Haushaltsgeräte wie Backofen oder Herd zu steuern. Aber auch die Steuerung des Lichts und das Hochziehen der Rollläden können über diesen Schalter geregelt werden.

Bedienung über Handy

Praktischerweise können alle Geräte über Handy gesteuert werden, das geht nicht nur von der Badewanne oder dem Swimmingpool aus, sondern natürlich auch im Urlaub oder vom Arbeitsplatz aus.

Waschmaschine und Trockner

Waschmaschinen und Trockner brauchen nicht mehr laufend beaufsichtigt zu werden. Sie können ganz einfach programmiert werden und starten dann selbstständig ihre Programme. Bei integrierten Wasch-Trockengeräten meldet das Gerät, wenn die Wäsche fix und fertig ist und trocken aus der Trommel genommen werden kann.

Herd und Backofen

Herd und Backofen lassen sich ebenfalls vorprogrammieren und man muss nicht mehr danebenstehen.

Kühlschränke

Kühlschränke können ohnehin schon über bestimmte Apps bedient und überwacht und beim Einkauf bereits heruntergekühlt werden. Aber sie können auch über Kühlschrank-Kameras den Lebensmittelbestand überwachen und eine Einkaufsliste erstellen. Oder sogar die Bestellungen direkt auslösen.

This entry was posted in Blog.

Warum der Primer vor der Foundation so wichtig ist

Viele sind der Meinung, dass das Benutzen eines Primers vor dem Auftragen einer Foundation komplett unsinnig ist. Tatsächlich ist diese Meinung nachvollziehbar, denn solange kein passendes Produkt gefunden wird, entfaltet der Primer auch keine Wirkung.

Insbesondere bei trockener Haut empfiehlt sich allerdings der Einsatz eines Primers, denn dieser spendet Feuchtigkeit und versorgt die Haut. Spätestens im Winter, wenn die Heizungsluft dafür sorgt, dass die Haut austrocknet, sollte jeder Hauttyp von einem geeigneten Primer Gebrauch machen.

Welcher Primer ist der richtige?

Welcher Primer sich für die eigenen Bedürfnisse am besten eignet, hängt vor allem vom Hauttyp ab. Die Erklärung dazu ist allerdings denkbar einfach.

Menschen mit eher fettiger Haut, sollten einen Primer wählen, der möglichst frei von Ölen ist. Das Gleiche gilt auch für die Foundation. Menschen mit Mischhaut sind mit sogenannten Multi-Primern gut bedient. Die richtige Mischung aus Feuchtigkeitsspende und mattierender Wirkung sorgt für ein ebenmäßiges Hautbild und gesunde Haut.

Menschen mit sehr trockener Haut, kommen bei der Suche häufig an ihre Grenzen. Primer mit viel Ölanteil, lassen die Haut schnell fettig wirken. Primer mit wenig Ölen, nützen meist überhaupt nichts. Dabei gibt es auch im Supermarkt durchaus Primer, die gut sind und nicht all zu viel kosten.

In diesem Beitrag werden gleich 9 Primer für trockene Haut vorgestellt.

Weitere Vorteile des Primers

Neben einem verbesserten Hautbild und gut mit Feuchtigkeit versorgter Haut, gewährt der Einsatz eines Primers noch weitere erwähnenswerte Vorteile.

Zunächst werden viele feststellen, dass die Foundation länger hält, wenn die Problemzonen zuvor mit einem Primer behandelt wurden. Des Weiteren gibt es eine Menge Primer, die mit einem Lichtschutzfaktor ausgestattet sind. Dadurch wird die empfindliche Gesichtshaut vor UV-Strahlung geschützt und die Gefahr eines Sonnenbrands reduziert.

Enthält ein Primer zum Beispiel minimale Chrompartikel, sorgen diese bei Lichteinfall dafür, dass Unebenheiten auf der Haut reduziert werden und verleihen dem Gesicht einen natürlichen Glow.

Neben der pflegenden Eigenschaften nutzen vor allem die Frauen gern Primer, die an großen Poren und kleinen Fältchen leiden. Nach der Behandlung verschwinden diese mit dem richtigen Primer wie von Zauberhand und das Gesicht wirkt bedeutend jugendlicher und makelloser.

This entry was posted in Blog.

Die beliebtesten Produkte aus 19 Top-Make-up-Marken

Hier ist ein Szenario, mit dem jede Person, die von Make-up-Begegnungen besessen ist, vertraut ist: in Sephora zu gehen, um einen Abdeckstift oder eine Wimperntusche aufzuheben, und sich plötzlich in der Vielzahl der Möglichkeiten zu verlieren. Sicher, du weißt, dass Make Up For Ever und NARS einige der besten Make-up-Produkte herstellen, aber ist es das Beste, eine Grundlage von Make Up For Ever und einen Abdeckstift von NARS zu bekommen? Oder sollte es umgekehrt sein? Diese Art von schwierigen Entscheidungen waren der Anstoß für die Erstellung dieser Liste der besten Make-up-Produkte, um von den beliebtesten Make-up-Marken zu profitieren.

Wie haben wir entschieden, welche beliebten Make-up-Marken auf die Liste kamen?
Seien wir ehrlich, es gibt so viele Make-up-Marken wie Shows, um Binge-Watch auf Netflix zu machen. Also, der einzige Weg, die Liste einzugrenzen, war, sich auf etablierte Make-up-Marken zu beschränken, die Produkte mit großen Anhängern haben, entweder Kult oder Mainstream. Deshalb werden Sie Drogeriemarken und MUA-zertifizierte Linien sehen.

Wie wurden die besten Make-up-Produkte ermittelt?
Es gibt wirklich keine Möglichkeit, eine endgültige Liste der besten Make-up-Produkte der beliebtesten Make-up-Marken zu erstellen (schließlich könnte das gleiche Produkt auf viele verschiedene Arten für einen Haufen verschiedener Leute funktionieren), aber es gibt einen Weg, um näher an das Wissen zu kommen, was die besten Entscheidungen von jeder Marke sind. Wir stolperten über einen Reddit-Thread, in dem die Nutzer das eine Produkt auflisten, das sie unter den größten Make-up-Marken wählen würden, und wir überprüften auch jeden Favoriten der Nutzer mit den meistverkauften Produkten von Sephora, Nordstrom, Ulta Beauty und anderen Großhändlern.

Hatte eine der beliebtesten Make-up-Marken mehrere Bestseller?
Viele dieser Make-up-Marken bieten mehrere Must-Have-Produkte an (deshalb werden sie als die besten bezeichnet). Da wir nur einen auswählen konnten, haben wir darauf geachtet, auch die Zweitplatzierten zu nennen.

Siehe, die beliebtesten Make-up-Marken auf dem Markt.

1: YSL Schönheit
2: Klinik
3: Fenty Beauty
4: Glänzender
5: Giorgio Armani Schönheit
6: Sanduhr
7: NARS
8: Urbaner Verfall
9: Make-up für immer
10: Nass N Wild
11: BECCA
12: Anastasia Beverly Hills Beverly Hills
13: NYX Professionelles Make-up
14: MAC
15: E.L.F. Kosmetik
16: Kat Von D
17: L’Oréal Paris
18: Zu konfrontiert
19: Maybelline
Nun, da die Marken etabliert sind, schauen Sie sich die 19 besten Make-up-Produkte an, die sie zu bieten haben.

Fünf Möglichkeiten, die Lippen mit Feuchtigkeit zu versorgen, weich und glücklich.

Die Lippen bestehen aus den gleichen Schichten wie der Rest der Haut, aber sie sind viel, viel dünner als anderswo auf Ihrem Gesicht. Das bedeutet, dass die Haut auf Ihren Lippen die trockenste ist, zehnmal so trocken wie die Haut auf Ihrem Gesicht – was nicht verwunderlich ist, wenn Sie daran denken, dass die Lippen keine Öldrüsen haben.

Nicht nur das, sondern die Lippen sind immer sehr stark der Umwelt ausgesetzt – bei kaltem, winterlichem Wetter werden wir uns feuchtigkeitsspendende Produkte auf die Gesichter auftragen, Körperlotion anziehen, Handschuhe und lange Hosen tragen, aber wir denken vielleicht nicht daran, unsere Lippen zu schützen, bis sie trocken und gereizt sind und beginnen, sich zu schälen und zu schuppen.

Also, wie solltest du deine Lippen heilen und pflegen? Hier sind fünf Tipps.

Leck nicht deine Lippen!
Wir wissen – es ist sehr verlockend und scheint eine gute Sofortlösung zu sein. Es gibt zwei Hauptgründe, warum man es nicht tun sollte – zum einen verdunstet der Speichel auf den Lippen schnell, nimmt Feuchtigkeit von den Lippen mit und hinterlässt noch trockenere Lippen als vor dem Lecken. Zum anderen sollten Sie bedenken, dass der Speichel Enzyme enthält, die stark genug sind, um Lebensmittel abzubauen. Stellen Sie sich vor, wie sehr diese Enzyme Ihre Lippen reizen können.

Achten Sie auf feuchtigkeitsspendende, nährende Inhaltsstoffe mit Okklusiven.
Lippenbalsame können großartig sein, aber, wenn sie nicht die richtigen Inhaltsstoffe enthalten, können sie Ihre trockenen Lippen sogar noch schlimmer machen. Zum Beispiel Feuchthaltemittel. Feuchthaltemittel ziehen idealerweise Feuchtigkeit und binden sie an die Haut, aber in trockenen Umgebungen kann es auch anders herum funktionieren – anstatt dass die Feuchthaltemittel Feuchtigkeit aus der Umgebung ziehen, ziehen sie Feuchtigkeit aus der Haut in die Umwelt, weil die Umgebung trockener ist.

Das bedeutet nicht, dass Sie nicht nach Feuchthaltemitteln suchen sollten, denn Feuchthaltemittel helfen, Feuchtigkeit in der Haut zu binden. Achten Sie vielmehr auf Lippenbalsame, die auch Okklusive enthalten, denn Okklusive bilden eine Barriere auf Ihren Lippen und verhindern, dass Feuchtigkeit einfach verdunstet. Wir empfehlen Okklusivstoffe wie Bienenwachs, Sheabutter oder verschiedene Öle, wie Jojobaöl oder Sonnenblumenkernöl.

Peeling mit einem zuckerhaltigen Peeling – nur wenn nötig.
Trockene Lippen können anfangen, sich zu schälen und abzuschälen, und es ist verlockend, das alles wegzuschälen. Wir empfehlen, Ihren Lippen zuerst das zu geben, was sie brauchen, nämlich Feuchtigkeit und Hydratation. Tragen Sie einen Lippenbalsam auf, der Okklusivstoffe enthält, um die Hydratation abzudichten und eine Schutzbarriere zu schaffen, die es Ihren Lippen hoffentlich ermöglicht, zu hydratisieren und zu heilen. Wenn sich Ihre Lippen noch schälen und abplatzen, peelen Sie Ihre Lippen sanft mit einem natürlichen Peeling auf Zuckerbasis. Achten Sie darauf, dass Sie im Anschluss daran einen pflegenden Lippenbalsam verwenden.

Vor Sonneneinstrahlung schützen.
Die Lippen sind Haut, und die Haut braucht Sonnenschutz. Da die Lippen so dünn sind, sind sie auch im Winter noch anfälliger für Sonnenschäden, also suchen Sie nach einem Lippenbalsam mit SPF, der Ihre Lippen vor Sonnenschäden und Irritationen schützt.

Verwenden Sie über Nacht eine Lippenmaske.
Dein Körper heilt und erholt sich, während du schläfst, und deine Lippen sind nicht anders. Großzügig auf einem feuchtigkeitsspendenden, beruhigenden Lippenbalsam schmieren, bevor Sie schlafen gehen, damit die Inhaltsstoffe des Balsams in Ihre Lippen eindringen können und helfen, aufgesprungene, trockene Lippen über Nacht zu heilen und zu hydratisieren. Für eine zusätzliche Befestigung verwenden Sie einen Luftbefeuchter, um mehr Feuchtigkeit in die Luft zu bringen.

Lippenprodukte, die wir empfehlen? Wir mögen Peach Slices’ Jelly Bounce Lip Balm, Laneige’s Lip Sleeping Mask, und Peach & Lily’s Kbeauty Rescue Balm.